Seine Spezialisierung auf die Diagnostik und Behandlung von Sportunfällen betreibt er seit seiner Approbation 1993. In den Städtischen Kliniken Höchst erwarb er die Facharztanerkennung zum Allgemeinchirurgen sowie die Zusatzqualifikation Unfallchirurgie.

Als Mannschaftsarzt des Drittliga-Handball-Teams der TSG Münster ist er mit sportlichen Verletzungsmustern der Gelenke und der Muskulatur bestens vertraut. Der unfallchirurgische Schwerpunkt der operativen Tätigkeit von Dr. Bruder ist die arthroskopische Rekonstruktion von Kreuzbandverletzungen, Meniskuserkrankungen sowie die spezielle Chirurgie der akuten und chronischen Kniescheibenerkrankungen.

Mit der Chirurgischen Praxis von Dr. med. Michael Becker, der als Hand- und Fußspezialist in Hofheim niedergelassen ist, besteht im Sinne der Bildung von Behandlungsschwerpunkten seit zwei Jahren eine enge kooperative Zusammenarbeit.

Vita

Studium
  • Humanmedizin Goethe Universität Frankfurt
  • Promotion im November 1996 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a.M.
  • Allgemeine Chirurgie, Carmel-Indiana
  • Radiolgie, Indianapolis
Berufliche Qualifikation
  • Erwerb der Fachkunde Rettungsdienst
  • Erwerb der Fachkunde Strahlenschutz
  • Annerkennung als Facharzt für Chirurgie
  • Erwerb der Bezeichnung Arzt im Fitnessstudio und Gesundheitszentrum
  • Erwerb der Zulassung Sonographie der Bewegungsorgane und Abdomen
  • Erwerb des Schwerpunktes Unfallchirurgie
  • Erwerb der Zusatzbezeichnung Röntgendiagnostik, fachgebunden
  • Zulassung als D-Arzt
Beruflicher Werdegang
  • Assistenzarzt in der Unfallchirurgischen Klinik der Städtischen Kliniken Wiesbaden 
    (Prof. Dr. med. Schauwecker)
  • Assistenzarzt in der Klinik für Allgemein-, Gefäß-, und Thoraxchirurgie Frankfurt a.M. Höchst (Prof. Dr. med. Stelter)
  • Assistenzarzt in der Unfallchirurgischen Kliniken des Städtischen Krankenhauses Höchst 
    (Prof. Dr. med. Dittmer)
  • Seit 01.10.2002 selbständige Tätigkeit als Chirurg und Unfallchirurg in Eschborn.